Apple TV

tvAufgrund des grossen Erfolges meines ersten Bilderrätsels zu Gravity verrate ich lieber gleich, worum es sich handelt: Um meine ersten Erfahrungen mit Apple TV!

 

Nachdem das schmucke kleine schwarze Kästchen seit Monaten in einer Lade schlummerte, war es dieses Wochenende soweit – es wollte ausprobiert werden. Also ging es erstmal ans Auspacken – wie immer bei Apple, auch bei solch kleinen Geräten (9,8 x 9,8 x 2,3cm) ein Erlebnis für sich. Ehrfürchtig hält man dann die kleine schwarze Box in der Hand.

Was kann das Gerät eigentlich? Also, wie es mir erklärt wurde, bringt es iTunes auf den heimischen Fernseher. Musik hören, Filme leihen oder kaufen, aber auch die Inhalte meines MacBook Pro auf dem TV abrufen. Schauen wir mal.

Als erstes einen freien Stromanschluss in der Nähe des Fernsehers zu finden. Bei mir ein kleines Problem – die Steckerbox ist voll belegt. Ich entferne den Anschluß für die Beleuchtung der in der Wohnwand integrierten Bar – brauch ich mangels Alkoholkonsum eh nicht. Einfacher ist die Verbindung zum TV; mein LG ist ausreichend mit HDMI Anschlüssen ausgestattet.(Achtung – es ist kein HDMI Kabel beigelegt – muss man extra erwerben!)

Erwartungsvoll sitzt man dann vor dem TV. Das Gerät richtet sich quasi selbst ein, nur die WLAN Daten und die meiner Apple ID musste ich angeben. Zack! Und schon erscheint in bunter Grafik eine durchaus ansprechende Oberfläche, über die man mit der Apple TV beiliegenden Fernbedienung navigieren kann. Filme, Musik, Podcasts,Youtube…alles da. Erstaunlich aber auch, daß es Themenkanäle wie Basketball, Eishockey, aber das Wall Street Journal Europe gibt. Und wieder etwas, worin man sich stundenlang verlieren kann.

Aber gut, eigentlich habe ich mir das Teil ja wegen des „Filme-Ausleihens“ gekauft, von dem ein Bekannter so geschwärmt hat. Und tatsächlich: Es finden sich sicher nicht alle Filme der Welt, aber doch eine solide Auswahl. ich entscheide mich für die Premiere für den Film „Europa Report“ – Sciende Fiction, what else ;-). Man könnte den Film um 16,99 kaufen oder um 4,99 leihen. ich entscheide mich fürs Leihen, man will ja nicht übertreiben. Ich habe nun 30 tage Zeit, den Film anzusehen. Starte ich einmal die Wiedergabe, habe ich 48 Stunden Zeit, den Film fertig zu sehen.

Ich lade also den Film herunter. Und nun bin ich verwirrt: Als ich den Film dann starten möchte, lädt er noch einmal und schreibt an, daß er noch 30 Minuten braucht. Es werden dann zwar nur 10 Minuten, aber verwirrend ist es schon. ich muss das beim nächsten Film nochmal ausprobieren.

Ja, der Film selbst läuft dann problemlos in HD Qualität, da gab es nichts auszusetzen.

Ein erstes Fazit für mich:
Eine interessante Sache, leicht zu installieren, intuitiv zu bedienen, eine schöne Oberfläche. Leichte Verwirrung beim Herunterladen oder Streamen des Filmes – das habe ich noch nicht ganz durchschaut. Was ich noch nicht ausprobiert habe, ist die Wiedergabe von Inhalten, die auf meinem MacBook Pro liegen. Folgt aber! Jedenfalls eine spannende Sache.

PS: ich habe noch versucht, Musik zu kaufen. Ging nicht. Nach einem von mir angestossenen Update (über Rubrik „Allgemein“) ging es – daher meine Empfehlung, gleich mal als Erstes zu schauen, ob es Updates gibt.

PPS: Hier noch ein paar Links zu Testberichten.
Chip.de
Mobiflip
Giga.de

Und hier noch ein Wiki Eintrag zum Thema.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s