Freiwilliges Ordensjahr

Über die Wochenzeitschrift „Der Sonntag“ bin ich auf die Aktion des Freiwilligen Ordensjahres aufmerksam geworden. Interessierten wird die Möglichkeit geboten, bis zu einem Jahr in einem kirchlichen Orden mitzuleben.

Ok, jetzt kann man sagen: Will man das?

Nicht so voreilig. Ich kann mir gut vorstellen, daß es für Menschen, die an einer Kreuzung im Leben stehen, eine gute Möglichkeit sein kann, innezuhalten. Berufstätige können ein Sabbatical einschieben. Junge Menschen können ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren.
Ist man derzeit nicht versichert, wird man vom Orden angestellt.

Umfangreiche Informationen sowie die Möglichkeit zur Bewerbung finden sich auf der Homepage des Projektes.

 

Werbung

Cocoquadrat- Coworkcafe Wien

Notiz an mich:
Wenn es zu Hause zu laut wird, und man in Ruhe am PC/Laptop arbeiten möchte,  ist eventuell das neue Cocoquadrat eine Option: Wiens erstes Coworkcafe. Platz mit Internet und Drucker buchen zu EUR 2,50 pro Stunde. Mit angeschlossenem Cafe.

Link zum Cafe
Link zum Artikel in Wiener Zeitung

Notiz an mich: Retro Computer Links

Als Kind der 70ger bin ich ja quasi mit Commodore 64 & Co aufgewachsen….vor kurzem habe ich in eine Zeitschrift ein paar nette Links zu dem Thema gefunden:

Kultpower.de
Spielezeitschriften aus den 80er und 90ern: ASM, PowerPlay, Joker….

Kultboy.com
alte Magazine, Interviews mit den alten Redakteuren

Return-Magazin
Ein Retro-Magazin

 

 

Kreuz und quer: Gott im Teleskop – Glaube und Naturwissenschaften seit Galilei

Heute habe ich aus der ORF Reihe Kreuz & Quer eine sehr interessante Diskussion mitverfolgt. Es ging um die Entwicklung des Verhältnisses zwischen Religion und Wissenschaft. Der Beitrag lässt sich in der Tvthek des ORF noch abspielen.

Teilnehmer waren ein Astronom der Uni Wien, eine Physikerin am CERN, ein Theologe und ein Kirchenhistoriker. Schaut Euch den Beitrag an, wer sich für die Thematik interessiert, wird gut bedient. Ich habe mir während der Übertragung folgende Notizen gemacht:

Weiterlesen

Suchalternativen

Heute bin ich über drei interessante Suchmaschinen gestolpert, die eine Alternative zu Google sein könnten:

Startpage.com
Dem Vernehmen nach wird hier die Google-Suche verwendet, es werden aber keine persönlichen Daten gespeichert.

Ixquick.com
Hängt, glaube ich, mit Startpage zusammen, verwendet aber die Ergebnisse von mehreren Suchmaschinen

Duckduckgo.com
Auch hier verschreibt man sich der anonymen Suche.

Metager.de
Hier bedient man sich mehrerer Suchmaschinen gleichzeitig

Qwant.com
Es wird mit strengen Datenschutzbestimmungen geworben.

Unbubble.eu
Eine weitere Metasuchmaschine mit Fokus auf Datenschutz